Hausgeburt Informationen

Informationen zu Hausgeburten

Allgemeine Informationen

Auf dieser Seite möchte ich einige Informationen zu Hausgeburten zu Verfügung stellen und unsere Erfahrungen damit teilen. Wir hatten 3 Hausgeburten, alle 3 Geburten waren sehr schön und sehr unterschiedlich. Dadurch konnten wir viele Erfahrungen sammeln. Außerdem hatten wir bei allen 3 Geburten einen Geburtspool, ein Kind kam im Wasser zur Welt. Diese Erfahrungen möchte ich teilen und dabei helfen, dass ihr euch optimal auf die Geburt vorbereiten könnt und ein wunderschönes Erlebnis habt. Ich möchte nicht umfassend über Pro und Contra von Hausgeburten informieren, sondern schreiben, was uns bei unserer Entscheidung geholfen hat, welche Bücher und welche Überlegungen. Ein großer Teil der Seite soll dabei helfen, das Abarbeiten der Checkliste für Hausgeburten zu beschleunigen.

Die Entscheidung, wo eine Geburt stattfindet, sollte jeder für sich treffen und bei einer komplikationsfreien Schwangerschaft ist die Hausgeburt eine Möglichkeit von mehreren. Es gibt sowohl Argumente für als auch gegen eine Hausgeburt und ich denke es gibt keine “falsche” Entscheidung. Jede werdende Mutter sollte für sich und mit ihrem Partner gemeinsam entscheiden, wie die Geburt möglichst ablaufen soll. Es kann natürlich immer Abweichungen vom Plan geben, die Wunschvorstellung für die Geburt sollte aber klar sein.

Auf dieser Seite stehen die wichtigsten Punkte rund um eine Hausgeburt, bei einem solch bedeutenden Thema kann die Entscheidung aber nicht aufgrund einer Internetseite getroffen werden. Lies in Büchern, sprich mit Bekannten, sieh dir Kreißsäle und Alternativen an und entscheide dann nach Absprache mit deinem Partner oder Geburtsgefährten nach deinem Gefühl.

 

Voraussetzung und Vorbereitung

Die Voraussetzung für eine Hausgeburt ist eine komplikationslose Schwangerschaft. Treten während der Schwangerschaft Komplikationen auf, sollte eine Hausgeburt nicht gewählt werden. Außerdem sollte eine Hebamme während der Geburt anwesend sein. Da bei einer Hausgeburt einiges vorzubereiten ist und auch während der Geburt einige Dinge erledigt werden müssen, die im Krankenhaus vom Personal übernommen werden, sollte bei einer Hausgeburt ein Partner oder Geburtsgefährte mit dabei sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob es der (Ehe-)Partner, die Mutter oder eine gute Freundin ist – wichtig ist, dass du Vertrauen zu der Person hast.

Vor einer Hausgeburt empfiehlt sich ein Geburtsvorbereitungskurs, der auf eine Hausgeburt ausgerichtet ist. Viele Hebammen bieten Geburtsvorbereitungskurse an und auch Hypnobirthing, zu dem ich weiter unten noch etwas schreibe, kann eine gute Möglichkeit der Vorbereitung auf eine Hausgeburt sein. In diesem Kurs bekommst du von der Hebamme eine Checkliste mit Dingen, die für eine Hausgeburt vorbereitet werden sollen. Ich habe hier Checklisten verschiedener Hebammen zusammengefasst, die sich zwar sehr ähnlich waren, aber nicht immer alle Punkte beinhaltet haben. Viele Dinge kann man am einfachsten im lokalen Drogeriemarkt bekommen, einiges ist aber am leichtesten online zu beziehen und während der Schwangerschaft haben wir versucht, möglichst viel bequem vom Sofa aus zu erledigen.

 

Vor- und Nachteile einer Hausgeburt

Die Vor- und Nachteile bei einer Hausgeburt aufzulisten, ist schwierig, da viele Punkte sehr subjektiv wahrgenommen werden und außerdem schwer messbar sind. Wohlbefinden zu quantifizieren, ist beinahe unmöglich, kann aber bei vielen Menschen einen sehr großen Einfluss auf die Geburt haben.

 

Vorteile

  • Vertraute Umgebung
  • Gestaltung der Umgebung nach eigenen Wünschen
  • Vertraute Personen
  • Keine Fahrt zum Krankenhaus während der Geburt
  • Höhere Erfolgsrate als im Krankenhaus und weniger Kaiserschnitte bei gleichen Voraussetzungen
  • Natürliche und ruhige Geburt
  • Kein Schichtwechsel während der Geburt mit fremden Personen
  • Wohlfühlbeleuchtung (kein grelles Licht)
  • Kein Warten darauf, dass der Kreißsaal frei wird

 

Nachteile

  • Teurer als Krankenhausgeburt (Rufbereitschaftskosten der Hebamme)
  • Mehr Arbeit für Partner/Geburtsgefährte während und nach der Geburt
  • Falls Komplikationen auftreten sollten, evtl. Längerer Weg ins Krankenhaus

Vorbereitung auf eine Hausgeburt

Generell sehe ich Vertrauen als einen der wichtigsten Aspekte einer Geburt an. Vertrauen in die Personen, die beteiligt sind, Vertrauen in die Umgebung und vor allem Vertrauen auf den eigenen Körper. Eine Geburt ist in den allermeisten Fällen kein großes Risiko für das Kind oder die Mutter. Menschen bekommen seit Jahrtausenden Kinder und obwohl das Risiko von Geburten vor den erheblichen medizinischen Fortschritten im 19. Und 20. Jahrhundert deutlich erhöht war, verlief der Großteil der Geburten schon immer problemlos.

Eine Möglichkeit sich darauf einzustimmen, auf den eigenen Körper zu vertrauen und dies auch während der Geburt zu tun ist Hypnobirthing. Hypnobirthing beruht darauf, möglichst sanft durch den Geburtsprozess zu leiten in dem Vertrauen darauf, dass der Körper instinktiv weiß, was zu tun ist. Je weniger der Geburtsverlauf bewusst beeinflusst wird, desto geringer die Gefahr von Komplikationen.

Ein wesentlicher Aspekt, vertrauensvoll in die Geburt zu gehen, sehe ich in einer Wohlfühl-Atmosphäre und die empfinden die meisten Menschen eher zu Hause als im Krankenhaus. Das Krankenhaus assoziieren viele mit Krankheiten und als letzte Hilfe in Notfällen. Eine Geburt ist genau das nicht und erfordert in den meisten Fällen kein Krankenhaus. Zu Hause kann durch Musik, Gerüche, Beleuchtung und die generell eine ganz andere Atmosphäre geschaffen werden, als es die besten Kreißsäle schaffen.

 

Wahl des richtigen Geburtsortes

Diese Fragen solltest du dir vor der Entscheidung zu dem Geburtsort stellen und in Ruhe für dich beantworten:

  • Wo fühle ich mich wohl und geborgen?
  • Wo kann ich am besten entspannen?
  • Wie hoch ist mein Sicherheitsbedürfnis und wo fühle ich mich sicher?
  • Wie viele und welche Personen sollen bei meiner Geburt anwesend sein?
  • Was sind meine Assoziationen zu Geburt?
  • Was sind meine Assoziationen zu Krankenhäusern?

Es gibt keine Garantie auf eine reibungslose Hausgeburt, aber eine gut überlegte Entscheidung und eine gut vorbereitete Geburt führt zu sehr hohen Chancen, dass die Geburt eine unvergessliche und wunderschöne Erinnerung wird.